FAQ: Freie Trauung - Im Interview mit Traurednerin Constanze von der Agentur Trauzeiten

 

 

Viele zukünftige Brautpaare entscheiden sich immer mehr für eine Freie Trauung für ihre Hochzeit.

Überlegt ihr euch auch im Rahmen einer Freien Trauung das Ja-Wort zu geben?

Ich habe mit Traurednerin Constanze von der Agentur Trauzeiten gesprochen und ihr die am häufigsten gestellten Fragen zu dem Thema gestellt.

Was der Unterschied der Freien Trauung zur kirchlichen und standesamtlichen Trauung ist, welche NO-GOs es bei einer Freien Trauung gibt und welche Besonderheiten bei interkulturellen Brautpaaren zu beachten sind -

Constanzes Antworten findet ihr in meinem neuesten Blogbeitrag!

Liebe Constanze, seit wann bist du Traurednerin und wie bist du zu diesem Beruf gekommen?

Seit 2018 begleite ich als Traurednerin bei Trauzeiten wunderbare Menschen auf dem Weg zu ihrem ganz persönlichen JA-Wort. Seit meiner eigenen emotionalen freien Trauung an einem wild romantischen Nordseestrand in Holland ist es mir eine Herzensangelegenheit, anderen Brautpaaren ebenfalls einen so wunderschönen und einzigartigen Glücksmoment zu schenken. Mit einer stimmigen Trauzeremonie und Rede, die berührt und verzaubert. Mit Tiefgang und Leichtigkeit, Humor und Feingefühl. Es ist diese Mischung bei jeder Trauung aus purem Glück, unbeschreiblicher Freude und dem Mut, die Liebe in all ihrer Konsequenz zu wagen, von der ich einfach nicht genug bekommen kann. Ich bin sehr dankbar, durch meinen Traumjob immer wieder Teil eines so magischen und unvergesslichen Moments sein zu dürfen!

 

Was macht euren Beruf als Trauredner so besonders?

Die Liebe und jedes "JA" zueinander sind so einzigartig und unvergleichlich! Und so einzigartig wie jedes Brautpaar und ihre Herzensgeschichte soll auch IHRE freie Trauung sein. Egal, ob romantisch, legere, elegant oder unkonventionell. Darum haben wir bei Trauzeiten auch ein buntes und professionelles Team an kreativen Rednern, die jedes Paar mit Hingabe, Empathie und auf Wunsch auch mehrsprachig begleiten. So findet jedes Brautpaar bei uns den passenden Redner für ihren Herzensmoment, der mit ihnen ihre Trau(m)zeremonie an ihrem Lieblingsort ganz individuell gestaltet. Mit einer rede, welche ihre Handschrift trägt und einzig für sie als Paar geschrieben wurde, authentisch und echt. Wir lesen zwischen den Zeilen und finden die richtigen Worte für den Moment, in denen sie selber ganz still werden vor Glück. Mit Worten, die zum Lachen bringe, bewegen und für immer im Herzen bleiben. Wir lieben es einfach, das Leben und die Liebe zu feiern.

 

Was ist der Unterschied zu einer kirchlichen und standesamtlichen Trauung?

Alle, die es sich wünschen, können sich frei trauen lassen. Dabei ist es vollkommen egal, in welcher Beziehung man zur Religion und zum Glauben steht oder ob man aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammt. Frei von Konventionen stellt die Freie Trauzeremonie eine Alternative zur kirchlichen Trauung dar, um sich an seinem Wohlfühlort im Kreise seiner Lieben das JA-Wort zu geben. Dabei bietet die freie Trauung denselben feierlichen Rahmen wie eine kirchliche Hochzeit, lässt allerdings mehr Raum für die ganz persönliche note, Vorstellungen und Wünsche.

Neben den traditionellen Bestandteilen wie dem JA-Wort und dem Ringtausch, können eine musikalische Begleitung, die Beiträge von Familie und Freunden, persönliche Eheversprechen und eigene Traurituale und Bräuche integriert werden – alles ist möglich. Wichtig: Die freie Trauung ersetzt nicht die standesamtliche, vor dem Gesetz gültige Eheschließung und ist somit nicht rechtskräftig.

 

Wie bereitest du die Trauung vor und wie gestaltest du die Zusammenarbeit mit den Paaren?

Im Traugespräch lernen wir einander intensiv kennen und entwickeln gemeinsam den Rahmen und Ablauf für IHRE freie Trauung und Zeremonie. Zusammen planen wir, welche Musik, Rituale und Highlights ihre Trauung unvergesslich machen sollen. Sie erzählen mir von sich, ihren Erlebnissen und Anekdoten, ihrer einzigartigen und unvergleichlichen Liebesgeschichte. Schönen, kuriosen und vielleicht auch schwierigen Momenten, von ihren Lieblingsmenschen, von all dem, was sie sich erträumen, lieben und leben. Im Vorfeld erhalten sie zudem hilfreiche Unterlagen von Trauzeiten zur Vorbereitung des Traugesprächs.

 

Danach erarbeite ich mit viel Herz und Humor die individuelle, auf das Brautpaar zugeschnittene Hochzeitsrede und Trauzeremonie. Ca. 2-3 Wochen vor dem großen Tag treffe ich mich dann mit dem Paar noch einmal an dem place to be, ihrer location, um den Ablauf der Zeremonie final abzustimmen - ohne zu viel zu verraten. Das Brautpaar und nach Rücksprache auch die Dienstleister wie DJ und Fotografen erhalten danach die finale Agenda. Ab dann ist Vorfreude pur angesagt!

 

Können Familienmitglieder in die Zeremonie mit eingebunden werden? 

Natürlich können Familien und Freund*innen Teil der Trauzeremonie sein, denn es sind oft genau diese Momente, die für Gänsehaut sorgen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Liebsten aktiv mit in die freie Trauung einzubeziehen. Ob durch Unterstützung bei klassischen oder individuellen Ritualen, durch Redebeiträge zur Geschichte des Paares, liebe Wünsche und natürlich als Trauzeugen. Dabei sollte man jedoch berücksichtigen, wie wohl sich die Person dabei fühlt. Auch mit kleinen Gesten kann man Gäste integrieren, z.B. wenn ein lieber Gast zum Eheversprechen nach vorne kommt und dem Paar die Ringe reicht. Ist das Brautpaar offen für die ein oder andere kleine Überraschung, dann stimmen wir uns auch gerne mit ihren Lieblingsmenschen im Vorfeld zu schönen Ideen und Beiträgen ab.

 

Gibt es bestimmte feste Abläufe oder Elemente, die bei einer freien Trauung relevant sind?

Eine freie Hochzeit bedeutet für das Brautpaar in erster Linie "frei" zu sein in all ihren Entscheidungen und Wünschen zur Gestaltung. Frei im Ablauf, im timing und in der location. Ob auf einer Blumenwiese unter freiem Himmel, am Meer oder in den Bergen, mitten im Pott oder in einem romantischen Schloss. Ob drinnen oder im Freien, in der Heimat oder Ferne. Dabei sind wir an ihrer Seite und stehen ihnen mit ganzem Herzen als Ansprechpartner für all ihre Fragen, Unsicherheiten und Trauträume zur Verfügung.

 

Was ist ein absolutes „No-Go“ und welche Eigenschaften sollte ein Trauredner mit sich bringen?

Das Wunderbare an einer freien Trauung ist, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. Alles kann, nichts muss. Die Grundvoraussetzungen für einen guten Trauredner sind jedoch ein Gespür für Menschen und Worte und natürlich Ausstrahlung, Herzenswärme, Zuverlässigkeit und Bühnenpräsenz verbunden mit der Fähigkeit, sich zurücknehmen zu können. Denn bei der Trauung soll es um das Brautpaar, ihre Geschichte und ihre Liebe gehen. Ein Trauredner, der sich selbst in den Mittelpunkt stellt ist ein absolutes No Go. Ansonsten sorgen kleine Pannen während der Trauung, wenn das Ringkind z.B. plötzlich den Mut verliert und sich nicht von der Stelle bewegt oder ein Gast kurz vor Rührung kein Wort herausbringt, manchmal erst für die richtige Würze und machen den Tag perfekt.

 

Interkulturelle Hochzeiten, die modern und frei von jeglichen Konventionen sind, werden immer häufiger. Was könnt ihr als Team von Trauzeiten dazu beisteuern, damit auch multikulturelle Paare einen besondere Trauung bekommen?

Die Sprache der Liebe überwindet Grenzen und eine multikulturelle Hochzeit ist ein wunderschönes „JA“ zur Vielfalt und zum Miteinander.

Für multikulturelle Brautpaare bietet die freie Trauung eine wunderschöne Möglichkeit, die Muttersprachen, andere kulturelle Elemente, Bräuche und Hochzeitsrituale in die Zeremonie einfließen zu lassen. Insbesondere wenn Gäste aus der Heimat anreisen oder wir die freie Trauung am Lieblingsort im Ausland feiern, wünschen sich die Paare oft zweisprachige Trauungen. So können beispielsweise die Begrüßung, das Ehegelübde, die guten Wünsche der Gäste oder auch die ganze Rede in beiden Sprachen vorgetragen werden, sodass auch wirklich alle Gäste emotional in die Trauung einbezogen werden. Auch bei dem JA-Wort ist es möglich, die Ehepartner in Deutsch und/oder in der Landessprache zu fragen. Bei Trauzeiten lieben wir multkulti und bieten Trauungen auf Englisch, Portugiesisch, Französisch, Spanisch und Polnisch an. Für uns alle ist die Trauung dann perfekt, wenn sie das Paar so authentisch wie nur möglich widerspiegelt und sich alle Gäste pudelwohl und eingebunden fühlen.

 

Wie können Paare ihren Wunsch-Trauredner finden und worauf sollten sie dabei am besten achten?

Gute Quellen für die Auswahl des richtigen Trauredners sind natürlich das Internet, Social Media und Online Hochzeitsportale. Zusätzlich kann man auf vielen Hochzeitsmessen unterschiedliche Trauredner persönlich kennen lernen oder in den Marktrubriken der Hochzeitsmagazine Ausschau halten. Ein unverbindliches und kostenloses Kennenlerngespräch mit dem Brautpaar - persönlich oder online - finde ich jedoch unerlässlich, denn nur so können beide Seiten herausfinden, ob die Sympathie und Chemie stimmen. Besonders am Herzen liegt mir, dass das Bauchgefühl JA zu mir als Traurednerin sagt. Nur so kann die Trauzeremonie entstehen, die sich das Brautpaar wünscht. Es ist IHRE Hochzeit und IHR großer Tag, an dem sie sich fallen lassen und einfach nur unbeschwert und glücklich fühlen sollen!

 

Hattest du eine Hochzeit, die dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

Tatsächlich empfinde ich bei jeder Hochzeit Dankbarkeit und pures Glück. Ich liebe jede Facette an meinem Job, die Begegnungen mit den Brautpaaren aus aller Welt, ihre Offenheit und ihr Vertrauen, das Schreiben der Traurede bis hin zum Tag der Trauung, an dem ich IHRE Geschichte erzählen und Emotionen pur erleben darf. Es ist jedes Mal ein Erlebnis, ein Hochzeitspaar kennenzulernen. Da ist dieses Strahlen in ihren Augen, die reine Vorfreude und der Wunsch, diesen Tag unvergesslich zu gestalten. Und daran mitwirken und dabei sein zu dürfen, wenn zwei Menschen unerschütterlich JA zueinander sagen und die Welt einen Moment stillsteht, ist reine Magie und Freude. Dann hüpft und lacht mein Herz!

 

Danke an Traurednerin Constanze Sánchez Garcia von der Agentur Trauzeiten für das nette Interview!

Wäre eine Freie Trauung auch eine Alternative für eure Trauzeremonie? Oder bevorzugt ihr lieber eine klassische Trauzeremonie? 

 

Ihr benötigt noch Hilfe und Unterstützung bei der Umsetzung eurer Traumhochzeit? Dann freue ich mich sehr euch kennenzulernen! 

 

Eure Sanela 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0